Mulan's Corner
 
  Home
  Meine Eltern - in memoriam
  Mulan
  Gedichtetes - Poems
  Poesie, Weisheiten und Sprüche des Orients
  => ARABISCHES (Originaltexte)
  => ARABISCHES (Übersetzungen)
  => PERSISCHES (Originaltexte)
  => PERSISCHES (Übersetzungen)
  => OSMANISCH-TÜRKISCHES (Originaltexte)
  => OSMANISCH-TÜRKISCHES (Übersetzungen)
  => ČAGHATAI-TÜRKISCHES (Originaltexte)
  => ČAGHATAI-TÜRKISCHES (Übersetzungen)
  türkische Namen in arabischer Schrift
  Japanische Weisheiten
  Japanische Poesie
  Japanische Kalligrafie
  Chinesische Weisheiten
  Chinesische Poesie
  Chinesische Kalligrafien
  Ägyptologisches
  Schriften und Alphabete früher und heute
  Deutsche Kurrentschrift: Sütterlin & Co.
  Stenografie
  LATEIN - Ecke
  Gästebuch
  Kontakt
  Links
  Link-Zwischenlager
OSMANISCH-TÜRKISCHES (Übersetzungen)
OSMANISCH-TÜRKISCHES
Sprüche
(Originaltexte siehe hier)
 
  1. Hebe das Stroh auf, denn es kommt seine Zeit (da du es brauchen wirst).
 
  1. Dem Menschen muss man seinen Tod zeigen, damit er mit seiner Krankheit zufrieden ist.
 
  1. Die Fliege muss man mit Honig jagen (fangen).
 
  1. Die offene Straße ist für Leute, die keine Schulden haben.
 
  1. Höre tausend, sprich nur eines (= Reden ist Silber, schweigen ist Gold).
 
  1. Der Turban ist groß, aber darunter kein Herr (= Außen hui, innen pfui).
 
  1. Was geht es dich an, wenn Baklava ins Haus des Imams geht?
 
  1. Das Geschenk des Hirten ist Fichtenharz (= Ein Schelm ist, der mehr gibt, als er hat).
 
  1. Der Reiche gibt von seinem Vermögen, der Arme von Herzen.
 
  1. Mit Worten kocht der Pilav nicht.
 
  1. Das Nest des blinden Vogels bereitet Gott.
 
  1. Was der Blinde sich wünscht, das sind zwei Augen.
 
  1. An einem niedrigen Ort hält sich das Hügelchen für einen Berg.
 
  1. Dem Raben kommt sein Junges wie eine Nachtigall vor.
 
  1. Ein Dieb, der nicht ertappt worden ist, gilt für ehrlicher als ein Bey.
 
  1. Zwei Wassermelonen gehen nicht unter eine Achselhöhle.
 
  1. Das Werkzeug arbeitet, die Hand rühmt sich.
 
  1. Dem Kinde, das nicht weint, gibt man nicht die Brust.
 
  1. Küsse die Hand, welche du nicht abschneiden kannst, und führe sie zur Stirne.
 
  1. Für den Verliebten ist Bagdad nicht weit.
 
  1. Die Welt ist ein Fettschweif (delikater aber schwer verdaulicher Fettschwanz von Schafen), wohl dem, der ihn vertragen kann!
 
  1. Für den Verschleimten ist der Winter die Ausrede.
 
  1. Ein Mann, der ein Mann ist, leckt nicht auf, was er ausgespuckt hat (steht zu seinem Wort).
 
  1. Was schadet dem reinen Wasser das Quaken der Frösche?
 
  1. Denke an die Nachtigall und bereite auch schon den Zucker vor!
    denke an den Hund und bereite auch schon den Knüppel vor!
    (= Wenn man den Wolf nennt, kommt er getrennt).
 
  1. Für den, der Verständnis hat, ist die Gelfe [vmtl. lautes "schreiendes" Instrument] eine Flöte;
    Für den, der kein Verständnis hat, ist die Trommel und Pfeife noch zu wenig.
 
  1. Man fragte das Maultier: "Wer ist dein Vater?" Es antwortete: "Meine Mutter ist eine Stute". (Bekanntlich entstammt das Maultier einer Kreuzung zwischen einem männlichen Esel und einer Pferdestute.)
 
  1. Dem Hasen sagte er: "Laufe!", dem Jagdhund sagte er: "Fange!" (doppelzüngiger Mensch)
 
   
Werbung  
  "  
Heute waren schon 19 Besucher (99 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=